0800 - 44 22 100 info@detektive.com
      Detektei ermittelt bei Krankschreibungsbetrug.

      Der Betrug mit dem vorgetäuschten Krankenschein

      Die Thematik Krankschreibungsbetrug gibt es erst seit der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Im Oktober 1956 begann in Schleswig-Holstein der längste Arbeitskampf in Deutschland seit dem Jahre 1905. Mehr als 34.000 Beschäftigte aus der Metallindustrie kämpften 114 Tage lang für einen Tarifabschluss, der zum Ziel hatte, die Belegschaftsmitglieder im Krankheitsfall besser abzusichern. Die Forderung: der Lohn sollte für eine gewisse Zeit weitergezahlt werden.

      Diese tarifliche und durch Streik erkämpfte Regelung ist bis heute eine wichtige Grundlage und ein Grundprinzip in der deutschen Tarifpolitik.

      Sie benötigen mehr Informationen?

      Hotline

      Jetzt kostenlos anrufen:

      0800 - 44 22 100

      Infoline - persönliche Gesprächspartner

      Telefonische Beratung und Auftragsannahme durch unsere Experten verschiedener Fachgebiete in der Einsatzleitstelle Dorsten.

      Betrug mit dem Krankenschein zur Erlangung der Lohnfortzahlung

      Lohnfortzahlungsbetrug ist ganz fraglos kein Kavaliersdelikt. Und „Blaumachen“ ist ganz sicher keine sportliche Leistung. Das Betriebsklima wird belastet, die Arbeitsmoral leidet, der Betrieb muss materielle Verluste verkraften. Das Wort „Betrug“ in dem Begriff Krankschreibungsbetrug ist keine Übertreibung. Vielmehr reden wir auch von einer strafrechtlich relevanten Handlung.

      Die Abmahnung und die häufig anschließend erfolgende Entlassung eines betrügerischen Mitarbeiters bei vorgetäuschtem Krankenschein sind nur möglich, wenn gerichtsverwertbare Beweise vorgelegt werden. Diese sollten vorzugsweise von unabhängigen Dritten beigebracht werden – von einer erfolgreich arbeitenden und erfahrenen Detektei. Wir machen das für Sie.

      Unsere Detektive spezialisiert auf diskrete und effiziente Ermittlungen, auch und besonders bei Betrug mit der Entgeltfortzahlung. In gut 80% der von uns überprüften Krankmeldungen konnten unsere Detektive  dazu beitragen, dass die  Fälle von Lohnfortzahlungsbetrug ohne lang anhaltende Auseinandersetzungen vor den Arbeitsgerichten schnell und reibungslos abgewickelt werden konnten.

      Der Erfolg bewirkte bei den übrigen Mitarbeitern, die keinen Lohnfortzahlungsbetrug begangen hatten, eine deutliche Verbesserung der Motivation. Das Bewusstsein, die „schwarzen Schafe“ seien gerecht und erfolgreich ermittelt und aus den Belegschaften entfernt worden, bewirkte keine Solidarisierung mit den gefeuerten Lohnfortzahlungs-Betrügern. Vielmehr kam es zu deutlichen Äußerungen, dass die notwendigen Entscheidungen der handelnden Geschäfts- und Behördenleitungen als gerecht und richtig begrüßt wurden.

      Unsere Wirtschaftsdetektive  sind nach den in diesem Beruf erforderlichen Kriterien ausgesucht. Sie werden vor jedem Einsatz ausdrücklich belehrt. Im direkten Gespräch mit unseren Detektiven haben Sie die Möglichkeit, auf die im Falle des Verdachtes auf einen Betrug durch das Simulieren einer Krankheit wichtigen Details hinzuweisen. So ist gewährleistet, dass die Ermittlungen im Falle von Unregelmäßigkeiten und Krankenscheinbetrug schnell – und für Sie kostengünstig – zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden können. Zögern Sie nicht, im Verdacht bei uns anzurufen. Die Tat an sich führt nicht nur zu hohen Folgekosten, sondern untergräbt auch die Moral am Arbeitsplatz. 

      Share This