0800 - 44 22 100 info@detektive.com
      Detektiv observieren an der Orangerie in Kassel

      Detektive.com für Kassel * als Einsatzort

      Haben Sie einen hohen Krankenstand in Ihrem Unternehmen? Haben Sie die Vermutung, dass nicht alle Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen berechtigt sind? Unsere Detektive können dies für Sie diskret und zuverlässig herausfinden. Bei Fällen aller Art berät Sie ein Privatdetektiv:

      Sie benötigen mehr Informationen zur Detektei?

      Hotline

      Jetzt kostenlos anrufen:

      0800 - 44 22 100

      Infoline - persönliche Gesprächspartner

      Telefonische Beratung und Auftragsannahme durch unsere Experten verschiedener Fachgebiete in der Einsatzleitstelle Dorsten.

      Ihre Privatdetektive für Kassel * bei Privat- und Wirtschaftsdelikten

      In Kassel sind mittelständische Unternehmen das Herz der Wirtschaft. Vor allem Betriebe im kleinen oder mittelständischen Sektor werden bei vorgetäuschter Arbeitsunfähigkeit schnell in Liquiditätsengpässen gebracht. Bei großen Konzernen fällt zwar eine vorgetäuschte Krankheit durch Arbeitnehmer nicht unmittelbar auf. Doch würde man am Ende des Jahres Bilanz ziehen wie viele Stunden die Mitarbeiter gefehlt haben, sähe man die Höhe der finanziellen Einbußen.

      Der Nachweis von Arbeitszeitbetrug mit der Hilfe von Detektiven zählt zu den „klassischen“ Fällen, die regelmäßig wohl von allen Detekteien in Kassel *bearbeitet werden. Haben auch Sie einen ähnlich gelagerten Fall oder bereitet Ihnen eine andere Angelegenheit Kopfzerbrechen?

      Regelmäßige Aufgabengebiete unserer Detektei auch am Ermittlungsort Kassel sind:

      Ermittlungen für den Raum östliches Hessen:

      Ein Privatdetektiv für Kassel * ermittelt für Sie in den Bereichen:

      Ein Wirtschaftsdetektiv für Kassel * kann Ihnen in folgenden Bereichen behilflich sein:

      Detektive observieren an der Martinskirche in Kassel

      Kundenstimmen aus der Region

      Eckart G. aus Kassel: Ich danke auch den Sachbearbeitern für ihren Einsatz. Falls ich Ihre Hilfe noch einmal benötige, werde ich mich vertrauensvoll an Sie wenden.

      Das hessische LAG entschied im Februar 2014 zum Thema Arbeitszeitbetrug

      Ein langjähriger Mitarbeiter verhielt sich bei der Arbeitszeiterfassung nicht korrekt. Er rechnete mehr Arbeitszeit hinzu, als er eigentlich geleistet hatte. In der Summe waren es knapp 3 Stunden in einem Monat. Interessant bei diesem Urteil ist, dass die Gerichte so ein Verhalten als Betrug im strafrechtlichen Sinne sehen (LAG Hessen Urteil vom 17.02.2014 Aktenzeichen: 16 Sa 1299/13).

      Detektive können Ihnen helfen, Arbeitszeitbetrug, in Ihrem Unternehmen nachzuweisen.

      Ein Arbeitnehmer muss sofort seinen Arbeitgeber über seine Arbeitsunfähigkeit informieren. Tut der Arbeitnehmer dies erst weit nach Beginn seiner Arbeitszeit per Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, kann dieser entlassen werden, sofern der Mitarbeiter zuvor, beispielsweise wegen Zuspätkommens, eine Abmahnung erhalten hatte. LAG Hessen Urteil vom 13.04.1999 Aktenzeichen: 9 Sa 2591/98)

      Auch bei vorgetäuschter Krankheit ist der Einsatz einer Detektei ein effektives Mittel, um Beweismaterialien zu erhalten, die einer gezielten Prüfung Stand halten.

      Basisdaten zum Einsatzort Kassel

      Bundesland — Hessen

      Fläche — 106,8 km²

      Einwohner — 197.984 (Stand 31. Dezember 2015)

      Bevölkerungsdichte — 1.854 Einwohner je km²

      Arbeitslosenquote — 4,0 % (September 2017)

      Höhe — 167 m ü. NHN

      Postleitzahl — 34001 – 34134

      Telefonvorwahl — 0561

      Geographische Lage — 51° 18′ 59″ N, 9° 23′ 34″ O

      (Karte) Bezugspunkt — Herkules Bergpark Wilhelmshöhe

      Kfz-Kennzeichen — KS

      Amtliche Gemeindekennzahl — 06 6 11 000

      UN/LOCODE — DE KAS

      NUTS — DE731

      Gliederung des Stadtgebiets — 23 Ortsbezirke

      Adresse der Stadtverwaltung — Obere Königstr. 8, 34117 Kassel

      Website — www.stadt-kassel.de

      Bürgermeister — Christian Geselle (SPD)

      Fallbeispiel unserer Wirtschaftsdetektive: Kassel * als Ermittlungsort

      Ein Außendienstmitarbeiter eines Kasslers Unternehmens stand unter Verdacht, während seiner Arbeitszeit nicht seiner Arbeitstätigkeit nachzugehen. Deshalb setzte sich der Geschäftsführer des Unternehmens mit einer Wirtschaftsdetektei in Verbindung. Zwei Detektive sollten den Tagesablauf des Außendienstmitarbeiters während der Arbeitszeit dokumentieren.

      Am nächsten Tag positionierten sich die beiden Detektive rechtzeitig vor dem Arbeitsbeginn des Außendienstmitarbeiters an dessen Wohnadresse. Das von ihm gefahrene Firmenfahrzeug war vor dem Wohnhaus des Mannes geparkt.

      Den gesamten Tag observierten die Detektive das Wohnhaus des Außendienstmitarbeiters. Bis zum Arbeitsende wurde sein Firmenfahrzeug nur von einer weiblichen Person, vermutlich der Ehefrau des Mitarbeiters, bewegt. Sie fuhr mit dem Fahrzeug bis zum Kindergarten und brachte ein Kind weg. Anschließend fuhr sie zu einem Lebensmitteldiscounter und tätigte verschiedene Einkäufe. Später holte sie das Kind wieder mit dem Dienstwagen ab.

      Der Geschäftsführer des Unternehmens wurde über die Vorkommnisse informiert. In seinem Wochenbericht gab der Mitarbeiter an, dass dieser am besagten Tag Kundentermine wahrgenommen habe. Mit den Feststellungen der Wirtschaftsdetektive konnte sodann bewiesen werden, dass der Außendienstmitarbeiter an diesem Tag keine Vor-Ort-Termine wahrgenommen hatte.

      Fallbeispiel unserer Privatdetektive: Kassel als Ermittlungsort

      Ein Mann fand auf dem häuslichen Computer E-Mails, die auf eine mögliche Untreue seiner Frau hinwiesen. Er beauftragte einen Privatdetektiv, um in Erfahrung zu bringen, was seine Frau während seiner Arbeitszeit unternahm. Der Mann fand den idealen Zeitpunkt für die Observation seiner Frau, als er für zwei Tage auf Dienstreise musste.

      Der Privatdetektiv positionierte sich an dem Tag, wo der Mann zur Dienstreise fuhr, vor dem Wohnhaus. Im Verlauf des Vormittages konnte die Ehefrau nicht gesehen werden. Gegen Mittag des Tages verließ die Ehefrau das Wohnhaus, setzte sich in ihren Pkw und fuhr zu einem Lebensmitteldiscounter. Hier konnte der Detektiv erkennen, dass die Frau einkaufte. Im Anschluss hielt die Frau noch bei einem Friseurgeschäft und betrat dieses. Einige Minuten später verließ sie den Friseursalon mit frisch gestylten Haaren. Sie stieg wieder in ihr Auto und fuhr zurück nach Hause.

      In den nächsten Stunden konnte die Ehefrau nicht mehr gesehen werden. Gegen Abend erreichte ein Fahrzeug das Wohnhaus der Frau. In diesem Fahrzeug befand sich ein unbekannter Mann. Er parkte seinen Pkw stieg aus und begab sich zur Hauseingangstür. In den nächsten Stunden waren beide Personen nicht zu erkennen. In den Abendstunden war im Erdgeschoss des Wohnhauses Licht zu erkennen. Dieses wurde zu späterer Stunde ausgemacht und der Detektiv konnte anschließend in der ersten Etage Licht erkennen, welches ebenfalls nach ein paar Minuten aus gemacht wurde. Laut Aussage des Auftraggebers befand sich dort das elterliche Schlafzimmer. Das Fahrzeug des Mannes parkte weiterhin in der Nähe des Hauses.

      Am nächsten Morgen setzte der Detektiv sehr früh die Observation fort. Als er am Wohnhaus ankam parkte der Pkw des Mannes immer noch am gleichen Platz, wie am Tag zuvor. Einige Zeit später verließ der Mann das Wohnhaus. Dem Auftraggeber reichten diese Erkenntnisse, denn von einem fremden Mann im Haus hatte seine Ehefrau ihm in einem kurzen Telefonat am Abend nichts berichtet. Für den Auftraggeber war so der Ehebruch nachgewiesen.

      Kriminalstatistik von Kassel

      Die Kriminalität in Kassel war in den letzten Jahren rückläufig, so auch in den Jahren von 2012 und 2013. Für den Landkreis Kassel ergaben sich im Jahr 2013 folgende Zahlen:

      – Stadt Kassel – Gesamtstraftaten: 19.545 (19.775)

      Aufklärungsquote: 58,4 % (59,0 %)

      Häufigkeitszahl: 10.134 (10.062)

      Kassel konnte zwei Jahre aufeinanderfolgend ihre Gesamtzahl der Straftaten unter die Grenze von 20.000 bringen. Auch Detekteien tragen zur Aufklärungsquote bei, denn viele Fälle führen zur Anzeige. Wenn der Täter durch den Detektiv bereits „mitgeliefert“ wird, ist dieser Fall auch in der Aufklärungsquote der Polizei enthalten. Beispielhaft seien hier Diebstähle von Altmetall genannt, die oft von Detektiven aufgeklärt und bei denen die Täter identifiziert werden.

      Wissenswertes zur Stadt

      Die Stadt Kassel ist die drittgrößte Stadt des Bundeslandes Hessens nach Frankfurt am Main und Wiesbaden.  Das Wahrzeichen Kassels, der Herkules, ist das zweithöchste Bauwerk der Stadt und steht im Bergpark Wilhelmshöhe, der der größte angelegte Bergpark Europas ist und seit Juni 2013 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt ist. Im Bergpark Wilhelmshöhe befindet sich das Schloss Wilhelmshöhe, die Löwenburg und der Herkules.

      Wichtige Adressen und Telefonnummern für den Bereich:

      Stadt Servicecenter

      Untere Königsstraße 67 – 69 34112 Kassel Telefon: 0561 – 787-787

      Polizeipräsidium

      Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Telefon: 0561 – 9100

      Amtsgericht Frankfurter

      Straße 9 34117 Kassel 0561-912-0

      Straßenverkehrsamt

      Friedrichsstraße 36 34117 Kassel Telefon: 0561 – 787 – 6204

      Stadtarchiv

      Wildemannsgasse 1 (Marstallgebäude) 34117 Kassel Telefon: 0561 – 787-4050

      Pin It on Pinterest

      Share This