Detektei ermittelt beim Verdacht auf Versicherungsbetrug.

Versicherungsbetrug

In ganz Deutschland ermitteln spezialisierte Detekteien im Auftrag von Versicherern bei Fällen von vermutetem Versicherungsbetrug. Der Nachweis von Versicherungsbetrug zum Nachteil der Versicherer gehört zum Tagesgeschäft unserer Detektive. Gerne helfen wir auch Ihrer Versicherung in Ihrem speziellen Fall bundesweit.

Sie benötigen mehr Informationen zum Nachweis von Versicherungsbetrug?

Please leave this field empty.

Hotline

Jetzt kostenlos anrufen:

0800 - 44 22 100

Infoline - persönliche Gesprächspartner

Telefonische Beratung und Auftragsannahme durch unsere Experten verschiedener Fachgebiete in der Einsatzleitstelle Dorsten.

Ein Versicherungsbetrug ist kein Kavaliersdelikt

Ist Versicherungsbetrug nun noch vor dem Fußball Volkssport Nr. 1? Oder ist die Steuerhinterziehung prominenter?

Versicherungsbetrug ist kein Kavaliersdelikt und kostet die Volkswirtschaft viel Geld. Niemand sollte stolz darauf sein, ein Betrüger zu sein. Das Wort „Betrug“ ist keine Übertreibung. Daher ist es in jeder Weise gerechtfertigt, dass die Behörden diese Betrüger entsprechend behandeln und es ernste Konsequenzen für die Betrüger mit sich bringt.

Zuerst muss der Betrug jedoch aufgedeckt werden. Weil das oft nicht einfach ist, unterstützen wir Sie dabei. Unsere Detektive sind bei Versicherungsbetrug darauf spezialisiert, aufklärend zu handeln.

Hoher wirtschaftlicher Schaden durch Versicherungsbetrug

Der wirtschaftliche Schaden ist in jedem Fall bedeutend. Wenn die Versicherung mehr zahlen muss, bezahlt die gesamte Volkswirtschaft dafür. Jeder Autofahrer, dessen KFZ-Versicherung teurer wird, kann ein Lied davon singen.

Fingierte Unfälle mit dem Auto gibt es zu Hauf. Jeder, der eine Haftpflichtversicherung hat, kennt dieses Problem ebenso. Auch jeder Einzahler von Versicherungsbeiträgen in die Krankenversicherung leidet darunter. Er leidet, weil die Krankenkassen erhebliche Schäden durch Betrüger davontragen.

Jeder simulierende krankgeschriebene Versicherter belastet ganz besonders die Kasse. Dadurch steigen die Beiträge. Auch bedeutet dies weniger Geld für die gesetzestreuen Beitragszahler der Versicherung.

Weil das Betrügen einer Versicherung so einfach ist, betreiben es viele Menschen mit Akribie. Unsere Detektive helfen, diesen Betrügereien ein Ende zu setzen.

Sie gehören zur Versicherungswirtschaft und haben den Verdacht betrogen zu werden? Dann sollten Sie unsere Detektei mit den notwendigen Recherchen beauftragen. So kann der Betrugsfall möglicherweise schnell aufgedeckt werden. Auf diesem Weg können Sie als Versicherung möglicherweise viel Geld sparen.

In der Regel ist ein Gericht nur dann bereit, einen Versicherungsbetrug offiziell festzustellen, wenn gerichtsverwertbare Beweise vorgelegt werden. Diese Beweise ermitteln wir als Unternehmen für Sie.

Einsatz von Detektiven bei Verdacht auf Versicherungsbetrug legitim

Ein Versicherer hat nur begrenzte Möglichkeiten, sich gegen die Betrügereien zu wehren. Daher ist der Einsatz von Detekteien in Fällen dieser Art in der Rechtsprechung anerkannt. Das Oberlandesgericht Saarbrücken hat beispielsweise folgendes entschieden: Die Erkenntnisse, die durch einen von einer Versicherung beauftragten Privatdetektiv gewonnen werden, dürfen in einem Verfahren gegen den Versicherten verwertet werden. Voraussetzung ist, dass der private Ermittler den Versicherten beispielsweise nicht unlauter zu einem Tätigwerden verleitet hat. OLG Saarbrücken, 23.11.2005, 5 U 70/05 – 8

 Detektive decken hohe Schäden auf

Versicherer werden häufig im Zusammenhang mit Personenschäden betrogen. Missbrauch der Leistungen aus einer Krankenversicherung, aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung oder angebliche körperliche Schäden nach einem (fingierten) Unfall, sprich Unfallversicherung, summieren sich zu enormen Schadenssummen. Hier können unsere Experten klare Beweise schaffen. So werden die Versicherungsbetrüger entlarvt und Straftaten aufgedeckt.

Besonders in dem Bereich des Lohnfortzahlungsbetruges werden Detektive häufig eingesetzt. Wenn zum Beispiel ein Arbeitgeber den begründeten Verdacht hat, dass der Mitarbeiter gar nicht krank ist, wird häufig eine Detektei beauftragt.

Diese führt dann oftmals eine Observation des Mitarbeiters mit mindestens einem Detektiv in einem Auto durch. Dabei gilt es dann, das genesungswidrige Verhalten des vermeintlich Kranken zu beweisen. Viele Krankgeschriebene sind nämlich gar nicht krank. Sie nutzen die Krankentage als zusätzlichen „bezahlten“ Urlaub. Das geschieht dann auf Kosten der Krankenversicherung und natürlich auf Kosten unseres Kunden. Detektive helfen, den Täter zu entlarven, um so auch den Schaden für die Versicherung zu minimieren.

 Versicherungsbetrug im Wandel der Zeit

Betrug zum Nachteil einer Versicherung gab es immer schon. Früher waren die Betrugsformen allerdings anders gelagert. Heute liegt der Versicherungsbetrug auch bei auch bei vielen unbescholtenen Bürgern hoch im Kurs. Sie meinen, Versicherungsbetrug sei nur eine Bagatelle.

Natürlichen wissen diese, dass es falsch ist, ein Versicherungsunternehmen zu betrügen. Aber die Aufdeckungsrate ist bislang noch gering, so dass oft keine Konsequenzen drohen. Daher fühlen sich viele Täter sicher. Früher waren die Täter mehr kriminell veranlagte.

Noch in den 70er Jahren wurde Versicherungsbetrug im Lexikon so definiert: Das Inbrandsetzen einer feuerversicherten Sache oder die Verursachung des Sinkens oder Strandens eines versicherten Schiffes in betrügerischer Absicht. Strafbar mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu 10 Jahren und Geldstrafe, bei mildernden Umständen mit Freiheitsstrafe von 6 Monaten bis zu 5 Jahren und / oder Geldstrafe (§ 265 StGB).

Sie erkennen an dieser Definition, dass die Betrugsform wie Betrug zum Nachteil einer KFZ-Versicherung gar nicht aufgeführt ist. Auch noch andere Formen, wie Betrug zum Nachteil einer Krankenversicherung, fehlen in der Definition.

Folgen eines Versicherungsbetruges

Fliegt der Schwindel auf, drohen zivilrechtliche Folgen. Auch der Versuch einer Täuschung ist bereits strafbar. Die betrogene Versicherung kann gezahlte Entschädigungen wieder zurück verlangen.

Bei einem Totalschaden eines Kfz kann das teuer werden. Bei einem nachgewiesenen Betrugsfall können zudem weitere Kosten, beispielsweise auch Detektivkosten, anfallen. Diese sind ebenfalls von dem überführten Betrüger zu ersetzen. Zudem kündigen die Versicherungen meist solchen „unwirtschaftlichen“ Kunden, so dass der Versicherungsschutz erlischt. Diese Versicherten müssen sich dann eine neue Versicherung suchen. Das ist oftmals mit erheblich höheren Kosten verbunden.

Share This