0800 - 44 22 100 info@detektive.com
 Fingerabdrücke abnehmen

Fingerabdrücke nehmen

Fingerabdrücke sind heutzutage wichtiger als jemals zuvor. Sie dienen vor allem zur Identifizierung von Menschen und als Beweismittel  Als diese werden sie eingesetzt um Verbrechen aufzuklären und Identitäten festzustellen.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, was Fingerspuren so besonders macht und wie die Abdrücke genommen werden.

Sie benötigen mehr Informationen zur Daktyloskopie?

Hotline

Jetzt kostenlos anrufen:

0800 - 44 22 100

Infoline - persönliche Gesprächspartner

Telefonische Beratung und Auftragsannahme durch unsere Experten verschiedener Fachgebiete in der Einsatzleitstelle Dorsten.

Besonderheiten von Fingerabdrücken

Fingerabdrücke sind die Abdruckspuren der Fingerkuppen. Auf den Fingern befinden sich die sogenannten Papillarleisten. Diese sorgen für das unverkennbare Aussehen. Und genau dieses Aussehen ist zum Beispiel für die Polizei von großer Bedeutung. Denn diese Papillarleisten sind bei jeder Person individuell. Das bedeutet, dass keine zwei Personen dieselben Fingerabdrücke haben.

Fingerabdrücke nehmen – so geht es

Um die Fingerabdrücke einer bestimmten Person zuzuordnen, müssen sie erst einmal genommen werden. Dies ist auf mehrere Arten und Weisen möglich.

  • Tintenkissen: Die wohl bekannteste Art ist ein Tintenkissen. Dazu wird der Finger zuerst auf ein Tintenkissen gedrückt. Danach wird der Abdruck auf Papier gedrückt. Allerdings sollte beachtet werden, dass sich handelsübliche Tinte nicht besonders eignet, um Fingerabdrücke zu nehmen. Dafür gibt es eine spezielle Tinte. Zudem gibt es auch spezielles Papier.
  • Glasplatte: Abdruckspuren lassen sich auf Glas festhalten. Dazu kommt eine Glasplatte zum Einsatz, auf der die Abdrücke mit Tinte festgehalten werden.
  • Fingerabdruckscanner: Der Fingerabdruckscanner ist eine moderne Methode, mit der man Fingerabdrücke nehmen kann. Dazu werden die Finger auf ein Lesegerät gelegt. Dadurch werden die Fingerabdrücke digital festgehalten.

Fingerabdrücke sichtbar machen

Es gibt mehrere Verfahren, um Fingerprints sichtbar zu machen. Eines der bekanntesten und einfachsten ist:

  1. Zuerst wird der Spurenträger mit den Fingerabdrücken sichergestellt.
  2. Der Spurenträger wird mit einem feinen Pulver eingestreut. Dabei ist es von Vorteil, einen Pinsel als Hilfe zu nehmen.
  3. Daraufhin klebt man eine transparente Folie vorsichtig über die Fingerspuren.
  4. Die Abdrücke der Folie lassen sich dann auf einen Träger übertragen.

Fingerabdrücke lassen sich auf manchen Materialien besser feststellen als auf anderen. Gut zu erkennen sind sie zum Beispiel auf Glas, schlecht zu erkennen auf Holz.

Seit einiger Zeit ist es auch möglich, sogenannte latente Fingerabdrücke sichtbar zu machen. Dies sind Abdrücke, die aus schwer erkennbaren Substanzen bestehen. Dazu zählt beispielsweise Drüsensekret.

Einsatz von Fingerabdruckspuren

Fingerabdrücke finden immer häufiger Nutzung. Die individuellen Muster auf der Haut eignen sich für einige Themen.

Einsatz in der Kriminalistik

Bei Verbrechen nutzt die Polizei Fingerabdruckspuren. Diese erhofft sich davon oft einen zusätzlichen Erkenntnisgewinn. Da jeder Abdruck nur genau einem Menschen zugeordnet werden kann, hilft er in bestimmten Fällen die Wahrheit heraus zu finden. So werden von Spezialisten alle Beweise am Tatort gesammelt, um den oder die Täter zu überführen. Auch Detektive können den Fingerabdruck für ihre Arbeit nutzen.

Bei Behörden

Immer mehr Behörden nutzen Fingerabdrücke bei ihrer Arbeit. So sind auf immer mehr Dokumenten digitale Fingerabdrücke gespeichert. Dazu zählen beispielsweise der Personalausweis und der Reisepass. Dadurch wird es Kriminellen erschwert Dokumente zu fälschen oder echte Dokumente zu verwenden, die ihnen nicht gehören.

Außerdem nutzt man Fingerprints bei der Feststellung und Registrierung von Flüchtlingen. Dazu legt der Flüchtling seinen Finger auf einen digitalen Scanner, sodass die Papillarleisten digital erfasst werden. Dadurch lässt sich die Identität überprüfen.

Da jeder Mensch seine Fingerabdrücke sein Leben lang behält und diese immer gleichbleiben, lässt sich so klären, zu wem der Abdruck gehört. So kann beispielsweise festgestellt werden, ob bestimmte Person bereits einen Asylantrag in diesem Land gestellt haben.

Im Alltag

Auch im Alltag sind die Fingerspuren von immer größerer Bedeutung. So verfügen immer mehr Alltagsgeräte über einen Fingerabdruck-Sensor. Am bekanntesten sind diese Sensoren an modernen Smartphones. Dort dienen sie als weiteres Sicherheitsfeature. So lassen sich diese Smartphones nur mit dem Fingerabdruck des Besitzers entsperren.

Möchten Sie Fingerabdrücke nehmen lassen?

Wenn Sie zum Beispiel einen anonymen Brief haben, der zu untersuchen ist, oder es zu einem Diebstahl gekommen ist, können wir die vorhandenen Spuren für Sie sichern und später auswerten. Zugleich sichern wir die Spuren per hochauflösenden Bild.

Sofern Sie für Behörden in den USA, Kanada oder ähnliche Länder Ihre Fingerabdrücke auf einem speziellen Formular hinterlegen müssen, helfen wir Ihnen gleichfalls dabei.

Wenn Sie mehr über unsere Arbeit wissen möchten, rufen Sie gleich an. Sie erhalten gerne weitere Informationen.

0800 – 44 22 100

Share This