Privatdetektive kalkulieren die Detektivkosten für Sie

Allgemeine Informationen zu den Preisen und Kosten für einen Privatdetektiv

Die Kosten für einen Detektiv lassen sich in vielen Fällen im Vorfeld einer Beauftragung nicht exakt beziffern, da das Honorar von zahlreichen unterschiedlichen Faktoren beeinflusst wird. In aller Regel stehen die Detektivkosten jedoch in keinem Verhältnis zu den Umsatzeinbußen und Imageverlusten, die ein Unternehmen etwa aufgrund von Spesenbetrug, Sabotage, Unterschlagung, Patentverletzungen, Lohnfortzahlungsbetrug etc. erleidet.

Führen die Detektivarbeiten ferner zu einem erfolgreichen Abschluss der Ermittlungen, sind die Kosten zumeist von der Gegenpartei zu tragen. Auch im Privatleben lässt sich das durch Detektive gewonnene Wissen oft kaum mit Geld aufwiegen. Zu wertvoll sind mitunter die im Auftrag ermittelten Informationen, denn Detektive bringen die ungeschönte Wahrheit ans Tageslicht.

Sie haben Fragen, was die Bearbeitung Ihres Falles kostet?

Please leave this field empty.

Hotline

Jetzt kostenlos anrufen:

0800 - 44 22 100

Infoline - persönliche Gesprächspartner

Telefonische Beratung und Auftragsannahme durch unsere Experten verschiedener Fachgebiete in der Einsatzleitstelle Dorsten.

Welche Faktoren bei der Berechnung der Detektivkosten von Bedeutung sind

Seitens des Gesetzgebers gibt es für Wirtschaftsermittler und Privatdetektive keine Vorgaben darüber, in welchem Rahmen sich das Honorar und damit die Kosten des Auftraggebers zu bewegen haben. Demnach werden die Preise von jeder Detektei selbst gestaltet, wobei deren Höhe maßgeblich vom Ermittlungsaufwand, erforderlicher Personalkapazität, Qualifikation und Ausrüstung der Kräfte und Einsatzgebiet beeinflusst wird.

Auch die technische Ausstattung ist bei der Preisfindung zu berücksichtigen. Obwohl es keine einheitliche Abrechnungsmethode für jeden einzelnen Detektivauftrag gibt, haben sich über die letzten Jahre einige marktübliche Preise sowie Abrechnungsformen herauskristallisiert, die von zahlreichen Detekteien entsprechend umgesetzt werden.  Neben dem Stundensatz pro Person kommen zumindest bei Observationen und bei Vor-Ort-Recherchen folgende weitere Nebenkosten hinzu, die stets nach Aufwand sowie tatsächlicher Nutzung abgerechnet werden:

  • Bearbeitungsgebühr / Grundhonorar
  • Kilometergeld / Fahrzeugkosten
  • Spesen, Barauslagen etc. (etwa Auslagen in einem Restaurant während einer Observation, wenn man der beobachteten Zielperson in ein solches folgt)
  • Zulagen für Nacht- und Feiertagseinsätze
  • Zusatzleistungen (etwa für das Erstellen von Fotomappen, Schneiden eines Videos usw.)
  • Pauschaldienstleistungen, die meist zu einem festen vorher vereinbarten Honorar abgerechnet werden (z.B. für die Ermittlung der Bonität, Adressenermittlung, Feststellung pfändbarer Vermögenswerte etc.)

Zahlreiche Urteile bestätigen Erstattungsfähigkeit von den Kosten für eine Detektei

In vielen Urteilen haben deutsche Gerichte klargestellt, dass Detektivkosten oft erstattungsfähig sein können. Mit Beschluss vom 26.09.2013 (Aktenzeichen: 8 AZR 1026/12 ) hat das Bundesarbeitsgericht die grundsätzliche Erstattungsfähigkeit der Detektivkosten sogar im Falle einer Verdachtskündigung bestätigt. Angesichts des schwerwiegenden Verdachts einer vorsätzlichen Vertragspflichtverletzung wurden dem Arbeitnehmer das entstandene Detektivhonorar nachträglich in Form von Schadenersatz in Rechnung gestellt.

Zuvor hatte der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 04.05.2011 (Aktenzeichen: VIII ZR 171/10) entschieden, dass der Auftraggeber die Kosten für einen Privatdetektiv im Rahmen der zivilrechtlichen Verzugsregelung dem Betrüger in Rechnung stellen darf. Sofern das Einschalten von Detektiven zur Überprüfung eines nachvertraglichen Wettbewerbsverbotes erforderlich wird, sind deren Kosten laut einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Koblenz vom 29.12.2010 (Aktenzeichen: 14 W 757/10) ebenfalls erstattungsfähig.

Viele andere Urteile bestätigen diese Rechtsprechung, wobei auch bei Fällen des Zivilrechts oft Kosten gemäß § 91 Absatz 1 ZPO geltend gemacht werden können. Auch bei Ermittlungen in Unterhaltsfällen gab es immer wieder Urteile, wonach die überführte Person dem Auftraggeber das Honorar für die Detektei zurückerstatten musste, wenn der Einsatz zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung notwendig war. Und übrigens – Privatdetektiv ist ein Dienstleitungsberuf, das heißt, das Honorar ist unabhängig von einem gewünschten oder erwarteten Ergebnis zu sehen. Die Frage „Wie teuer ist ein Privatdetektiv und muss ich nur bei Erfolg bezahlen?“ ist mithin obsolet. Sie zahlen immer die Dienstleistung, nicht das Ergebnis. Denn das ist oft nicht von einer Detektei beeinflussbar.

Wir unterbreiten Ihnen einen preiswerten Lösungsvorschlag

Wir sind der Ansicht, dass eine klare Auftragserteilung und Kostentransparenz ein wesentlicher Bestandteil für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Ihnen und unserer Detektei ist. Deshalb unterbreiten wir Ihnen nach Kontaktaufnahme und Prüfung Ihres berechtigten Interesses einen geeigneten Lösungsvorschlag, wie Ihr Problem möglichst schnell und kostengünstig beseitigt werden kann. Auf diese Weise bleiben die Kosten kalkulierbar. Die Detektiv Preise variieren zwar je nach Fall, dennoch lässt sich nach einem Beratungsgespräch mehr darüber sagen. Gerne möchten wir auch Sie von unserer Leistungsstärke überzeugen. Gehen Sie mit uns unverbindlich und kostenlos in ein Beratungstelefonat und lassen Sie sich eine preisgünstige und zuverlässige Strategie zur Lösung Ihres Anliegens aufzeigen. Es ist also nicht die Frage im Raum: Wie teuer ist ein Privatdetektiv, sondern vielmehr: Wie kann ein Detektiv Ihnen möglichst kostengünstig helfen. Wir freuen uns auf Sie!

Die Lösung Ihres Falles ist vielleicht nur noch ein Telefonat oder eine E-Mail entfernt:

Kontaktformular

oder

kostenlose Hotline per Telefon:

0800 – 44 22 100

Share This