0800 - 44 22 100 info@detektive.com
      Werde ich abgehört? Detektei verschafft Ihnen Klarheit.

      Werde ich abgehört — So erkennen Sie das Abhören

      Stellen Sie sich die Frage: Werde ich abgehört? Hier lernen Sie, was Sie jetzt machen können.

      Die Vertraulichkeit des nicht öffentlich gesprochenen Wortes – also auch die Vertraulichkeit aller Ihrer privaten Gespräche – schützt der Gesetzgeber. Trotzdem hält sich nicht jeder an die Gesetze und hört widerrechtlich ab.

      Diesem Risiko ist jeder Bürger ausgesetzt. Weil Abhörtechnik ganz leicht im Internet zu bestellen und die Bedienung extrem einfach ist, gibt es heutzutage viel mehr Abhörfälle als noch vor einigen Jahrzehnten.

      Was Sie beachten sollten und wie Sie sich schützen können, lesen Sie hier.

      Fragen Sie uns, wie wir Ihnen gegen einen Lauschangriff helfen 

        Hotline

        Jetzt kostenlos anrufen:

        0800 - 44 22 100

        Infoline - persönliche Gesprächspartner

        Telefonische Beratung und Auftragsannahme durch unsere Experten verschiedener Fachgebiete in der Einsatzleitstelle Dorsten.

         Anzeichen für Abhören – Wie merkt man, dass man belauscht wird

        Das eine Anzeichen für Abhören existiert nicht. Von Fall zu Fall treten also verschiedene Indizien auf, die höchst unterschiedlich sein können.

        Dennoch möchten wir Ihnen aus Sicht einer Detektei hier die gängigsten Merkmale für eine gegen Sie gerichtete Lauschattacke aufzeigen.

        Vertrauliche Informationen werden öffentlich

        • Wenn Sie in Ihren Räumlichkeiten – egal ob in der Firma oder daheim – in höchst privatem Rahmen Dinge erzählen, über Sachverhalte reden, die niemand wissen kann und diese Dinge und Sachverhalte sind später unbeteiligten Dritten bekannt, sollte Sie das extrem aufmerksam werden lassen.
        • Falls Ihre Geschäftsgeheimnisse plötzlich nicht mehr geheim sind und Ihrer Konkurrenz zur Kenntnis gelangen, ist das für Ihr Unternehmen höchst gefährlich.
        • Auch wenn Sie im privaten Rahmen abgehört werden, so ist das eine sehr bedrückende Situation, weil doch jeder in seinen eigenen vier Wänden sagen möchte, was er mag, ohne dass es anderen Personen bekannt wird.

        Störungen im Radio

        Kommt es bei Ihnen neuerdings zu Störungen bei Radioempfang? Es ist denkbar, dass es durch die Wanzen zu Interferenzen kommt, je nachdem, welcher Frequenzbereich betroffen ist.

        Einbruch ohne nennenswerte Diebstähle

        Wurde bei Ihnen eingebrochen, aber es fehlte nicht wirklich viel? Wer weiß – vielleicht hat der Täter ja tatsächlich etwas zurückgelassen:

        • Eine Wanze in der Steckdose,
        • ein Abhörgerät im Telefon
        • oder sonstige Lauschmittel.

        Flackern im TV

        Gerade dort, wo der Fernseh-Empfang über DVBT läuft, kann es je nach Art des Senders dazu kommen, dass im TV ein Flackern auftritt, wenn im gleichen Raum Abhörtechnik ist. Bei einigen Abhörgeräten kommt das vor.

        Nicht bekannte Handwerker haben Arbeiten durchgeführt

        Waren bei Ihnen vielleicht Handwerker, die Wartungsarbeiten ausgeführt haben? Sie wussten nichts davon und kannten diese Personen nicht?

        Wer sagt Ihnen, dass es nicht vom Lauscher bestellte Täter waren, die bei Ihnen eine Abhörwanze eingebaut haben.

        Neue Hardware an PC oder Telekommunikationsanlage

        Falls Sie technische Teile finden, die an Ihrer Telefonanlage, bei dem Hausverteiler im Keller oder an Ihrem Computer stecken, dann könnte es sein, dass es sich dabei um Mittel für einen Lauschangriff handelt.

        Und der kleine Stick am Ihrem PC könnte ein Keylogger sein, mit dem Ihr PC perfekt überwacht wird und andere alles wissen, was Sie daran machen.

        Auffällig „unauffällige“ Autos vor Ihrem Haus

        Steht seit einiger Zeit ein nicht einsehbarer Lieferwagen oder Transporter vor der Tür? Sie haben keine Idee, warum dieser Wagen dauernd dort steht, ohne dass ein Fahrer erkennbar wäre?

        Wer sagt Ihnen, dass nicht im Fahrzeug jemand sitzt, den man eben hinten im Kastenwagen nicht sehen kann. Und der könnte alles mithören, was Sie sagen oder sprechen.

        Übrigens lassen sich auch tragbare Telefone aus dem Festnetz so ohne größere Probleme belauschen.

        Der Einsatz von einem IMSI Catcher zum Belauschen Ihres Handys aus dem Transporter heraus ist gleichfalls denkbar. Mit einem solchen IMSI Catcher simulieren Täter einen Sendemast vom Mobilfunk. Ein Handy loggt sich dann erst über den „Umweg“ IMSI Catcher in den Sendemast ein. Ihr Problem ist dann: Der Täter kann jedes Wort mithören, was Sie über Ihr Smartphone telefonieren.

        Überwachung auch per Video möglich

        Oft unterschätzen Menschen das Risiko, dass eine andere Person sie mit einer heimlich versteckten Kamera per Video und Audio überwachen.

        Mit heutigen technischen Möglichkeiten lassen sich Bilder genau wie Gespräche nahezu überall hin übertragen. Spionage dieser Art bezieht sich also keineswegs nur auf das Telefon zuhause oder im Büro, auf das Handy oder das Smartphone.

        Sie bemerken keine sichtbaren Anzeichen

        Tatsächlich ist die moderne Abhörtechnik so perfektioniert, dass man in den meisten Fällen gar nicht merken kann, dass Abhörtechnik und Wanzen installiert sind.

        Denn wenn Profis Wanzen einbauen, bemerken Sie nichts.

        Die typischen Telefon Abhören Merkmale, die man auf einer Liste abhaken kann, gibt es nicht, weil im Vergleich zu viele verschiedene Formen von einem Lauschangriff existent sind. Von der Vielzahl von verschiedenen Abhörgeräten wollen wir gar nicht reden.

        Das berühmte Klicken oder Knacken im Telefon hört man heute eigentlich nicht mehr, Spuren gibt es nicht und wie Sie auch suchen – Sie sehen nichts davon, dass Geräte zum Abhören installiert sind.

        Aber weil andere Menschen Dinge wissen, bleibt für Sie nur die Erklärung: Mein Telefon wird abgehört. Denn irgendwoher müssen die Informationen ja gekommen sein.

        Übrigens – wenn die Polizei Sie akustisch überwachen will, macht sie das meist über den Telefonanbieter. Davon bemerken Sie rein gar nichts. Telefonate über Ihr Festnetz, Ihr Smartphone oder Ihr Tablet respektive das Internet werden dabei automatisch für die Polizei aufgezeichnet.

        So eine Aktion lässt sich nicht messen. Sie hören und merken nichts davon. Nachweisen lassen sich allenfalls, wenn eine Abhörwanze in Ihrer Wohnung oder Ihrem Auto angebracht und versteckt ist. In besonderen Fällen versendet die Polizei eine Spy Software als stille SMS – Sie bemerken nichts davon.

        Einen perfekten Schutz vor Abhören gibt es nicht

        Einen 100%igen Schutz vor Abhörversuchen kann es nicht geben. Das sieht man an den Beispielen NSA oder das Überwachen des Telefons von Angela Merkel.

        Auch ein Handy ist nicht sicher. Die Angreifer nutzen immer modernere Abhörgeräte mit ausgefeilten Techniken. Nachrichtendienste (ein Vergleich zu den Methoden des Stasi ist durchaus zulässig) sind genau wie privater Angreifer in der Lage, Lauschangriffe zu starten.

        Je nach Ausmaß der kriminellen Energie nutzen Täter dazu unterschiedlichste Mittel.

        Auch schnurlose Dect-Telefone, die mit einer Verschlüsselung arbeiten, sind auf keinen Fall abhörgeschützt, zumal das schnurlose Telefon die Gespräche unter dem Strich dann doch auf über die Festnetzleitung führt.

        VoIP-Gespräche, die nicht über eine VPN-Verbindung laufen oder zusätzlich nochmals verschlüsselt sind, lassen sich besonders einfach abhören.

        Dass jeder betroffen sein kann, hat das Beispiel der CDU gezeigt, bei der es zu einem Lauschangriff kam. Den Sachverhalt können Sie im Beitrag hier (Wanze in Bremens CDU-Zentrale) nachlesen. Ein getarnter Service-Techniker mit Wurzeln aus dem ehemaligen Staatsdienst der DDR hatte die Überwachungstechnik übrigens fachmännisch „hinterlassen“.

        Nur durch eine Überprüfung auf Lauschmittel durch Experten ließ sich der Fall aufklären. Sie selber können das nicht bewältigen, auch wenn manche Apps für das Smartphone das suggerieren wollen. Solche Behauptungen der Hersteller der Apps sind einfach nur falsch.

        Was tun, um vor dem Abhören sicher zu sein?

        Wenn Sie sicher gehen wollen, ob jemand Sie abhört, bleiben Ihnen nur wenige Optionen.

        Sie können sich eine neue anonyme Nummer für Ihr Smartphone zulegen, die niemand kennt. Das hilft aber nur sehr kurze Zeit und schon gar nicht, wenn Ihre Wohnung betroffen ist. Sind Sie in einer Besprechung schützen Sie Ihr Smartphone durch eine spezielle Hülle, die jeden Empfang unmöglich macht. Dann kann auch niemand darauf zugreifen. 

        Ein kleiner Tipp: Benutzen Sie eine Telefonzelle, so ist das ziemlich sicher aber auch umständlich. So wissen Sie, dass vertrauliche Informationen wirklich geheim bleiben.

        Die beste Option ist die Untersuchung auf jegliche Lauschtechnik durch einen Profi. Nur dann gewinnen Sie Klarheit. Kommen Sie nicht auf die Idee, selber mit einer App nach Überwachungstechnik zu suchen. Das bringt rein gar nichts.

        Unsere hochspezialisierten Experten stellen fest, ob jemand Sie belauscht. Wenn Sie sich also aktuell fragen, ob Sie abgehört werden oder „Wird mein Telefon abgehört oder meine Smartphone?“, dann rufen Sie jetzt bei uns an:

        Unter Ihrer kostenlosen Hotline zu Fragen rund um Abhörschutz erhalten Sie alle Informationen:

        0800 – 44 22 100

        Weitere Informationen zum Schutz vor Abhöraktionen

        Möchten Sie mehr lesen? Dann besuchen Sie unsere Unterseite, auf der erklärt wird, wie man versteckte Kameras findet oder die Seite, wie eine Lauschabwehr, also eine Suche nach Abhörgeräten, abläuft.

        Oder besuchen Sie unser Fachportal zum Thema Abhörschutz: www.lauschabwehr24.de. Dort lesen Sie, welchen Gefahren und Facetten des Lauschangriffs im Vergleich es gibt und wie Sie sich verhalten sollten.

        Aus der Presse zum Thema Lauschangriff

        Das Fachmedium elektrobörse smarthouse hat sich in der Print-Ausgabe 10/2014 des Magazins dem Thema „Abhörfrei unterwegs“ gewidmet und sich dabei auf ein umfangreiches Interview mit unserem Geschäftsführer gestützt.

        Telefon Abhören Merkmale

        Sofern eine staatliche Institution Sie abhört, bemerken Sie keine besonderen Anzeichen. Denn dieses Aufzeichnen erfolgt direkt beim Telefonprovider, ohne dass Sie etwas davon mitbekommen.

        Werden Sie privat abgehört, könnten Hintergrundgeräusche beim Telefonieren auf Abhöraktionen hindeuten. Brummgeräusche oder Kratzgeräusche sind auffällig, genau wie ein scheinbares Echo. Auch Interferenzen im Zusammenspiel mit Geräten wie Radios oder ähnlich können ein Anzeichen sein, müssen es aber nicht.

        Wird das Handy mittels einer Software abgehört, so dürfte es wärmer werden, ohne dass es benutzt wird. Erhöht sich also die Temperatur beim Handy merklich, ohne dass es dafür triftige Gründe gibt, dann spricht vieles für den Einsatz einer Abhörsoftware.

        Auch dürfte die Akku Kapazität beim Handy merklich nachlassen. Das gilt für Android Geräte, das iPhone und auch andere Betriebssysteme.

        Achten Sie auch darauf, ob in Ihrem Display ein Zeichen für eine Konferenzschaltung erscheint. Dieses Phänomen tritt bei mancher Abhörsoftware auf.

        Sicherheit bekommen Sie aber nur, wenn Sie sich mit einem Fachmann in Verbindung setzen, der eine Überprüfung vornimmt. Eine Eigenanalyse oder der Einsatz eines Wanzendetektors sind zum Scheitern verurteilt.

        Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie besser gleich bei einem unserer Fachleute an, wenn andere Ihre vertraulichen Gespräche nicht hören sollen:

        0800 – 44 22 100