0800 - 44 22 100 info@detektive.com
      Detektive observieren am Einsatzort auf Sylt.

      Detektive im beobachten Mann im Urlaub auf Sylt

      Sylt – ein Name, der bei vielen Menschen in Deutschland Erinnerungen an wunderschöne Ferien an der Nordsee aufleben lässt – in einer sehr gepflegten und kultivierten Atmosphäre, und man erinnert sich auch gern daran, dass viele Schöne und Reiche dort ihre Häuser haben. Wo manchmal der Reichtum Urlaub macht, da kommen auch die gern hin, die auf die Abwege des moralischen Lebens geraten.

      Sie haben Fragen zur Beobachtung durch einen Detektiv auf Sylt?

       

       

      Hotline

      Jetzt kostenlos anrufen:

      0800 - 44 22 100

      Infoline - persönliche Gesprächspartner

      Telefonische Beratung und Auftragsannahme durch unsere Experten verschiedener Fachgebiete in der Einsatzleitstelle Dorsten.

      Detektive dokumentieren Fremdgehen auf Sylt

      Wenn viele Menschen irgendwo zusammentreffen, zum Urlaub, zu großen Sportveranstaltungen oder zu Open-Air-Festivals – da sind auch immer solche anzutreffen, die auf Abwege geraten und etwas – zumindest moralisch – Verbotenes tun. Im Klartext: Eine Detektei wurde nach Sylt geordert, weil eine Ehefrau den Verdacht hatte, dass ihr Ehemann, der sich ohne seine Frau auf Sylt aufhielt, fremdgehen könnte. Dieser Verdacht hatte sich schon länger aufgrund klarer Anzeichen manifestiert und als er nun seiner Frau erklärte, er brauche ein paar Tage Seeluft, wollte diese die ganze Wahrheit wissen. Daher gab sie eine Beobachtung auf Sylt in Auftrag. 

      Suche nach der Zielperson auf der ganzen Insel

      Bekanntlich kann man mit der Marschbahn vom Festland, vom Bahnhof Niebüll, über den Hindenburgdamm nach Westerland fahren, und das eigene Auto ist immer dabei. Sylt ist zwar eine schmale Insel mit nur ungefähr 12 Kilometern Breite, aber bei 38 Kilometern Länge ist ein eigenes Auto sehr zu empfehlen. Der Mann war mit seinem Auto nach Sylt gefahren und die Detektive sollten ihn dort zur Beobachtung aufnehmen. Allerdings hatte er seiner Frau nicht gesagt, in welches Hotel er wolle. Mithin stand zunächst die Problematik auf dem Programm, den Mann überhaupt zu finden. 2 Detektive begaben sich nach Sylt und suchten dort von Hotel zu Hotel nach dem eventuell dort abgestellten Fahrzeug der Zielperson. Auf Anrufe in den Hotels wurde aus Diskretionsgründen verzichtet.

      Trotz einer intensiven Suche wurde das Fahrzeug zunächst nicht gefunden. Doch dann half Kommissar Zufall. bei der Suche an den bekannten Lokalen kam die Zielperson einem Detektiv tatsächlich mit dem auffälligen Auto auf der Straße entgegen. Der Detektiv wendete und folgte der Zielperson. Zeitgleich beorderte er den zweiten Ermittler zum Einsatzort. Dieser hatte ebenfalls an anderer Stelle nach der Zielperson gesucht.

      Observation auf Sylt beweist den Seitensprung

      Die Zielperson fuhr zielgerichtet zu einem bekannten Lokal auf Sylt und parkte in der Nähe. Aus dem Fahrzeug stieg dann nicht nur der Mann aus – nein, er war in Begleitung eine attraktiven und deutlich jüngeren Frau. Beide begaben sich Hand in Hand ins Lokal und verschwanden dort. Die Detektive konnten das Lokal mangels Tischreservierung nicht aufsuchen, so dass sie draußen warteten. Nach dem Essen kamen beide Zielpersonen aus dem Lokal und fuhren auf direktem Weg zu einem Haus. Ganz offenbar hatte die Zielperson kein Hotelzimmer genommen, sondern sich eine geräumige Ferienwohnung gemietet.

      Die Kundin wurde über die Erkenntnisse informiert und bat darum, die Observation am nächsten Tag fortzusetzen, weil sie gerne noch Fotos von beiden hätte, was man Abend aufgrund der Lichtverhältnisse nicht mehr möglich war. Am nächsten Morgen wurde die Observation wieder aufgenommen. Die Privatdetektive folgten den Zielpersonen, die sich an den Strand begeben hatten. Dort hatten sie sich in den Dünen zum Sonnen hingelegt. Um optimale Beweisfotos für die Untreue zu bekommen, versuchten die beiden Privatdetektive von der Seeseite auf die Düne zu gelangen, da von der anderen Seite keine geeigneten Möglichkeiten zum Fotografieren bestanden. Von der Seeseite  hingegen klappte es, so dass es möglich war, die Untreue des Mannes zu dokumentieren.

      Die Detektive informierten die Kundin über die Erkenntnisse und diese bat darum, die Observation am nächsten Tag fortzusetzen, weil sie gerne noch Fotos von beiden hätte, was man Abend aufgrund der Lichtverhältnisse nicht mehr möglich war. Am nächsten Morgen wurde die Observation wieder aufgenommen. Die Privatdetektive folgten den Zielpersonen, die sich an den Strand begeben hatten. Dort hatten sie sich in den Dünen zum Sonnen hingelegt. Um optimale Beweisfotos für die Untreue zu bekommen, versuchten die beiden Privatdetektive von der Seeseite auf die Düne zu gelangen, da von der anderen Seite keine geeigneten Möglichkeiten zum Fotografieren bestanden. Von der Seeseite  hingegen klappte es, so dass es möglich war, die Untreue des Mannes auch bildlich zu dokumentieren.

      Haben auch Sie Klärungsbedarf bei Untreue?

      Haben auch Sie offene Fragen, die geklärt werden müssen? Dann rufen Sie uns an. Wir erklären Ihnen, wie Privatdetektive Untreue beweisen können und wie wir beobachten. Detektive finden für Sie die Wahrheit heraus, egal ob auf Sylt, Westerland oder Kampen oder sonstwo in ganz Deutschland.

      Wir freuen uns auf Ihren Kontakt mit unserer Detektei:

      Kontaktformular

      oder

      Hotline:

      0800 – 44 22 100