0800 - 44 22 100 info@detektive.com
      Romance Scamming - durch angebliche US Soldaten

      Romance Scamming durch US Soldaten

      Definition Scammer

      Was ist überhaupt Romance Scamming? Der Begriff bezeichnet eine moderne Form des Liebesbetruges. Er gehört zu den Straftaten aus dem Bereich des Vorschussbetruges. „To scam“ ist englisch und bedeutet so viel wie betrügen oder ergaunern. Ein Scammer ist also ein Betrüger oder auch Heiratsschwindler.

      Der sogenannte Scammer täuscht eine falsche Identität vor, mittels derer er im Internet fremde Personen anspricht. Ziel des Scammers ist es, später von diesen Personen Geld zu erlangen, nachdem er diese mit schönen Worten verliebt gemacht hat.

      Als Scammer treten sowohl Männer als auch Frauen auf, wobei die überwiegende Mehrzahl der Täter männlich ist. Diese Form des Vorschussbetruges heißt auch Love Scamming.

      Sie benötigen mehr Informationen zu Scammern?

      Hotline

      Jetzt kostenlos anrufen:

      0800 - 44 22 100

      Infoline - persönliche Gesprächspartner

      Telefonische Beratung und Auftragsannahme durch unsere Experten verschiedener Fachgebiete in der Einsatzleitstelle Dorsten.

      Wie bereitet der Scammer den Schwindel vor?

      Der Scammer nutzt für den Betrug als Soldat der US Army die Fotos von real existierenden Soldaten. Mit Hilfe dieser gestohlenen Fotos legt er Profile bei verschiedensten Plattformen an. Das können soziale Netzwerke genauso sein wie online Flirtportale oder andere Plattformen.

      Aus unserer Erfahrung heraus sind die beliebtesten Webseiten, auf denen sich Scammer hierzulande tummeln:

      • Facebook
      • Badoo
      • Finya
      • Instagram
      • Lovoo
      • Paarship
      • LemmonSwan
      • eDarling
      • Tinder.

      Er nennt sich John, Robert, Bill oder wie auch immer. Manchmal sind es sogar sehr absurde Fantasie-Namen, die aus den Namen von Prominenten zusammengesetzt sind.

      Nachdem der Betrüger sein Profil online gestellt hat, gibt es zwei verschiedene Szenarien, die passieren können.

      1. Er schreibt selber Nachrichten

      Dazu schreibt er unaufgefordert die Profile von potenziellen Opfern an, die er auf dem Dating-Portal findet. Er hofft darauf, dass eine Userinnen seine Kontaktaufnahme beantwortet.

      2. Er lässt sich anschreiben

      Dazu wartet er einfach ab, bis jemand zufällig sein Profil anklickt. Die Chancen stehen gar nicht schlecht, weil die Scammer in der Regel Fotos von attraktiven Männern nutzen. Hat ihn erst jemand einmal angeschrieben, beginnt er einen regen Schriftverkehr.

      Er trifft Vorsichtsmaßnahmen

      Zu Beginn des Liebesbetrugs erkundigt er sich genau, in welchen Verhältnissen seine Chatpartnerin lebt. So fragte er scheinbar wie nebenbei auch nach ihrem Beruf, ihrer Anstellung, ihrem Einkommen und Besitz wie Wohnung, Auto etc.

      Hintergrund dieser Fragen ist kein wirkliches Interesse an dem Menschen, sondern nur an dessen Vermögen. Je besser die Dame finanziell gestellt ist, desto interessanter ist sie für ihn und umso mehr strengt er sich an, ihr Vertrauen zu gewinnen.

      Um kein Risiko zu laufen, den Kontakt zur Frau zu verlieren, geht der vermeintliche Soldat perfide vor.

      Dazu Jochen Meismann, international erfahrener Detektiv, der Hunderte von Fällen von Love Scamming bearbeitet hat und Geschäftsführer unserer Detektei ist:

      „Schon zu Beginn des Kontaktes schlägt der vermeintliche Soldat vor, die weitere Kommunikation über eine E-Mail-Adresse, per Google Hangouts oder WhatsApp zu betreiben. Das ist seine Risiko-Absicherung für den Fall, dass sein Profil bei der Partnerbörse als Fake gemeldet und deshalb gelöscht wird. Damit wäre sein wertvoller Kontakt zu seinem Opfer verloren.“

      Betrug als US Soldat

      Sehr beliebt bei den Scammern ist die Masche als US Soldat. Die Fotos zeigen den vermeintlichen Soldaten im Kampfeinsatz in verschiedensten gefährlichen Ländern wie:

      • Syrien
      • Irak
      • Afghanistan
      • und ähnliche Staaten.

      Die Scammer schreiben mit ihren Chat-Partnern anfangs über alltägliche Dinge und dringen dabei immer tiefer ins Leben des Gegenübers ein.

      Gerne geben sie sich dabei als Witwer aus. Die Ehefrau ist bei einem Unfall oder durch eine schwere Krankheit verstorben und zurück blieb er mit einem Kind, das nun eine neue Mutter braucht. Seien Chatpartnerin wäre die ideale Mutter für das Kind, zu dem oft sogar Kontakt über eine E-Mail-Adresse besteht.

      Die Fake-Soldaten können verschiedenste Dienstränge haben. Besonders bei älteren Opfern beliebt als Masche: Der General. Wer mit einem General schreibt, hat automatisch Hochachtung, denn um General zu werden, muss man schon einiges geleistet zu haben. Das alles nur ein Fake ist, darauf kommt niemand.

      Erfolgreiche Scammer bereiten den Betrug oft über Monate vor. Neulinge in dieser Betrugsmasche scheitern deswegen oft, weil sie zu schnell und forsch nach Geld, iTunes Karten, Handys oder anderen Dingen fragen.

      Jochen Meismann weiß aus seiner Erfahrung zu berichten: „Der erfolgreiche Scammer schreibt über einen längeren Zeitraum mit der Frau, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Hat er das einmal, ist das Geld des Opfers zum Greifen nah.“

      Während dieser Phase schickt er immer wieder Fotos von sich, die ihn im Kampfeinsatz oder Dienst zeigen. Immer wieder betont er, wie gefährlich der Einsatz bei der Army ist. Gerne berichtet er von Kameraden, die verletzt wurden oder gefallen sind. Sein Ziel: Der Mensch auf der anderen Seite des Chatkontaktes soll anfangen, sich Sorgen um die Sicherheit des Soldaten zu machen.

      Er schwärmt von der Liebe

      Weil der vermeintliche US Soldat täglich verschiedenste Nachrichten schreibt, gehört er nach kurzer Zeit zum Alltag seines Opfers.

      Die Chatpartnerinnen gewöhnen sich sehr schnell an die lieben und fürsorglichen Worte, die sie täglich von dem Scammer hören. Oft sind es alleinstehende Damen, die seit geraumer Zeit auf Partnersuche sind.

      Stehen diese morgens auf, haben Sie bereits eine Nachricht im Postfach, in der er fragt:

      • Wie hast du geschlafen?
      • Was machst du heute?
      • Geht es dir gut?

      Auch während des Tages meldet er sich immer wieder einmal. Zum Abend hin intensivierte er die Gespräche und schreibt manchmal stundenlang von seinem gefährlichen Leben bei der US-Army und seiner Sehnsucht nach ihr.

      Alles nur Fake

      Was die Frauen nicht ahnen: Hinter den Profilen verbergen sich keine amerikanischen Soldaten. In der Regel sind es vielmehr windige Betrüger aus zumeist afrikanischen Staaten wie Ghana und Nigeria.

      Die Männer chatten mit den zukünftigen Opfern und telefonieren auch per WhatsApp mit Ihnen. Dazu Jochen Meismann: „Viele der Frauen sprechen nur bedingt Englisch. Daher bemerken sie weder, dass der angebliche Amerikaner gar keinen amerikanischen Dialekt hat, sondern mit einem afrikanischen Akzent spricht. Viele merken auch nicht, dass sein Englisch nicht wirklich gut ist.“

      In der Folge schickt der angebliche US Soldat der Dame seines Herzens die schönsten Gedichte und schreibt über die große Liebe und die gemeinsame Zukunft. Dass diese Gedichte einfach nur aus dem Internet entnommen sind und die lieben Worte aus Liedtexten oder Romanen stammen, bemerken die Empfängerinnen nicht.

      Die heiße Phase des Betruges

      Ist das Vertrauensverhältnis erst einmal tief genug, kommt der Romance Scammer zum eigentlichen Anliegen. Um beim Love Scanning erfolgreich zu sein ist es wichtig, die Hilfsbereitschaft der Menschen anzusprechen.

      Viele Frauen haben sich längst in die online Bekanntschaft verliebt. Sie haben sich an die lieben Worte die Aufmerksamkeiten und den Kontakt an sich so sehr gewöhnt, dass sie den Mann nicht mehr in ihrem Leben missen möchten.

      Wenn er nun von einer gemeinsamen Zukunft schreibt, sind sie Feuer und Flamme.

      Unglücklicherweise legt das Schicksal der gemeinsamen Zukunft jedoch einige Steine in den Weg. Meist passieren irgendwelche Dinge oder der Mann will die gemeinsame Zukunft angeblich vorbereiten.

      Es passiert etwas

      Je nach Art des Betruges nutzen die Täter verschiedene Tricks. Die beliebtesten Maschen sind:

      Der Urlaubsantrag

      Er möchte endlich zu „seiner Frau“ kommen, steht aber noch im Dienstvertrag mir der Army oder der UNO. Deshalb muss er einen Urlaubsantrag stellen.

      Dieser Urlaubsantrag ist nur dann möglich, wenn ihn seine Frau oder Verlobte bei seinem vorgesetzten General oder der UNO stellt. Deshalb bittet er seine Chat-Partnerin, diesen Antrag für ihn als angebliche Verlobte auf den Weg zu bringen und schickt ihr Formulare.

      Macht sie das, erhält sie schon nach kurzer Zeit eine Nachricht vom angeblichen Militär. Darin wird sie aufgefordert, eine bestimmte Summe an Geld zu bezahlen die dazu da ist, dem Mann den Urlaub zu gewähren. Begründet wird dies damit, dass eine Ersatzkraft bezahlt werden müsste, um die Stelle des Soldaten zu besetzen. Nur wenn die Summe X fließt, bekommt er den Urlaub. Die Summe selber variiert je nach Dauer des geplanten Urlaubs.

      Geld für das Flugticket

      Ist der Urlaub endlich genehmigt und alle Gebühren bezahlt, stellt er fest, dass er leider kein Flugticket nach Europa bekommt. Als amerikanischer Soldat stünde ihm nur ein Flugticket in die USA zur Verfügung.

      Deshalb bittet er seine neue Frau, ihm das Geld für dieses Flugticket vorzustrecken, indem sie es ihm per Western Union schickt. Er selber käme in dem fremden Land leider nicht an sein Geld ran. Natürlich bekäme sie alles später sofort zurück.

      Der Unfall und andere Geschehnisse

      • Auf dem Weg zum Flughafen geschieht leider ein Unfall. Dieser kann auch nach einer Zwischenlandung geschehen, da er nicht direkt von zum Beispiel Syrien nach Deutschland fliegen kann. So landet er in der Türkei wo er leider unglaubliches Pech hat.
      • Er wird überfallen und sein ganzes Geld, die Papiere und sein Flugticket sind weg. Seine zukünftige Ehefrau muss im kurzfristig helfen.
      • Weil er seiner Zukünftigen etwas mitgebracht hat, hält ihn nun der Zoll fest. Das Geld für die Zollgebühren solle sie ihm bitte vorstrecken.
      • Er hat einen Unfall und muss ins Krankenhaus. Dort muss er dringend operiert werden, was die Army nicht bezahlt. Seine letzte Rettung ist seine zukünftige Ehefrau.
      • Sein Kind hat einen Unfall in den USA und er selber kann während seiner Reise nichts unternehmen. Seine zukünftige Ehefrau soll kurzfristig einspringen und das Geld für die dringend benötigte Operation auslegen, weil die Krankenversicherung in den USA so schlecht ist und das nicht vorstreckt.

      Diese und viele andere Geschehnisse sollen die Opfer dazu bewegen, schnell und unter großem Zeitdruck Geld an den Romance Scammer zu schicken.

      Er bereitet seine Ankunft vor

      Eine andere sehr beliebte Betrugsmethode ist die sogenannte Box. Er will sein Leben nach der Armee nicht in den USA weiterführen, sondern mit seiner Angebeteten in Europa leben. Dazu sendet er vorab eine Box. Dieses Paket enthält Dinge wie

      • persönliche Dokumente
      • Geld
      • seine Lebensversicherung
      • Gold.

      Diese Box ist extrem wertvoll, so dass sie nur per Diplomat oder mittels einer spezialisierten Transportfirma geschickt werden kann. Oft erhält das Opfer ein Foto von der Box. Der angebliche Soldat zeigt damit, wie wertvolle diese Paket-Sendung ist.

      Der Diplomat

      Soll der diplomatische Dienst die Box bringen, so kommt es immer zu Schwierigkeiten mit dem Zoll oder den Behörden. Am Ende gilt es stets aufs Neue Gebühren zu bezahlen.

      Die Security Firma

      Auch die spezialisierte Transport Firma mit einem hochtrabenden Namen bekommt Probleme beim Transport. Das Opfer bekommt in der Regel eine Webseite im Internet genannt, auf der es sich einloggen kann.

      Diese Seite ist ein Fake und extra für diese Masche angelegt. Man kann eine Tracking-Nummer eingeben und angeblich den Weg des Pakets verfolgen. Die Seite sieht auf den ersten Blick echt aus und man erkennt, dass die Box tatsächlich an einem bestimmten Ort festsitzt. Dort sind nun hohe Gebühren zu zahlen, sei es für:

      • Zoll
      • Anti-Terror-Zertifikat
      • Strafe für Geldwäsche
      • Einfuhrsteuern
      • und so weiter.

      Aber: Alles ist nur ein Fake und dient den Schwindlern dazu, weitere Zahlungen zu verlangen.

      Rat vom Experten

      Hören Sie deshalb auf den Rat von unserem Betrugsexperten. Dazu Jochen Meismann:

      „US Soldiers fragen fremde Frauen nicht nach Geld. Sie brauchen niemanden, der einen Urlaubsantrag stellt und müssen auch keine Zahlung leisten, um Urlaub zu bekommen oder in Rente gehen zu können.“

      Deshalb:

      • Schicken Sie niemals Geld an einen US Soldier, den Sie über FB oder ein anderes Portal kennengelernt haben.
      • Versenden Sie keine Nacktfotos an diesen (diese könnten zur Erpressung dienen).
      • Schicken Sie keine Kopie Ihres Ausweises an den Soldaten für die Übersendung einer Box.
      • Fragen Sie nach einem Video-Chat. Der ist allen Militärangehörigen erlaubt. Kein Video – kein weiterer Kontakt.
      • Achten Sie beim Video darauf, ob sich die Lippen passend zu den Worten bewegen, der Mann klar zu erkennen ist. Bitten sie ihn, eine Zeitung des jeweiligen Tages in die Kamera zu halten oder seinen Reisepass oder seinen Militär Ausweis als US Soldat. Lehnt er das ab, weil das angeblich verboten sei, ist er ein Fake.
      • Sehen Sie beim Video nur ein Foto als Standbild, weil die Verbindung angeblich schlecht ist, ist er ein Fake.
      • Denken Sie daran, dass sich Fotos mit Photoshop leicht manipulieren lassen. Selbst Videochats per Skype lassen sich faken.

      Romance Scam kommt täglich in tausendfacher Form vor. Die Täter sind skrupellos und scheuen vor keinem Fake zurück. Täglich kommen neue Profile der Betrüger auf allen erdenklichen Seiten im Internet zum Vorschein. Die hier beschriebenen Maschen sind nur ein Bruchteil der bekannten Betrugsmethoden.

      Hilfe gegen Scammer: Lassen Sie sich im Zweifel beraten

      Haben Sie sich online in einen General oder einen anderen Soldier verliebt, den Sie nur vom Foto kennen? Seien Sie unbedingt vorsichtig. Sprechen Sie im Zweifel besser mit einem spezialisierten Detektiv. Sie finden vermutlich im deutschsprachigen Raum keinen Privatdetektiv, der mehr mit diesem Thema vertraut ist als Jochen Meismann.

      Er prüft für Sie, ob Sie es mit einem Fake zu tun haben oder mit einem realen Menschen. Durch unsere hervorragenden US-Verbindungen sind wir in der Lage, binnen weniger Tage eindeutig zu klären, ob ein Fake in Ihr Leben eingedrungen ist.

      Wir liefern Ihnen zu 100 Prozent Gewissheit und sorgen dafür, dass Ihnen nichts durch einen Romance Scam passiert.

      Rufen Sie jetzt an und sprechen mit Jochen Meismann:

      0800 – 44 22 100

      Share This