0800 - 44 22 100 info@detektive.com
      Detektive.com Detektivlexikon Thema: Alkoholismus

      Alkoholismus – ein extrem großes Problem

      Mit dem Begriff Alkoholismus beschreibt man die Trunksucht. Alkoholiker gelten als exzessive Trinker, die durch ihrer Abhängigkeit vom Alkohol deutliche geistige Stimmungen oder Konflikte in ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit, ihren mitmenschlichen Beziehungen und ihren sozialen und wirtschaftlichen Funktionen zeigen.

      Die Enthemmung und die damit verbundene Antriebssteigerung bei gleichzeitiger stark verminderter Kritik- und Urteilsfähigkeit stehen dabei mit einem allgemeinen Leistungsrückgang sowie eine Beeinträchtigung der emotionalen Ansprechbarkeit im Vordergrund der Auswirkungen des Alkoholismus.

      Wann ist Alkoholismus eine Aufgabe für eine Detektei?

      Der suchtartige Missbrauch des Genusses geistiger Getränke, wie sie formell genannt werden, kann äußerst negative Folgen für einen Menschen wie auch sein Umfeld ausmachen. In den meisten Fällen geben Alkoholiker nicht zu, dass sie an Trunksucht leiden.

      Darum ist es hin und wieder notwendig, dass Detektive eingesetzt werden müssen, um zu beweisen, dass jemand dem Alkohol über Gebühr zuspricht. Das ist nämlich dann in der Regel ein extrem großes Problem für die Mitmenschen. Typische Fälle für Detektive sind:

      • Alkohol am Arbeitsplatz beim Führen von Maschinen
      • Alkohol am Steuer
      • Alkoholiker, die das Sorgerecht beanspruchen
      • Alkoholmissbrauch bei Ausübung des Umgangsrechts
      • Alkoholexzesse während des Krankenscheins

      In den genannten Fallbeispielen ist es stets so, dass nicht nur der Alkoholiker alleine von seiner Sucht betroffen ist. Vielmehr zieht er dritte Personen in seine Abhängigkeit hinein. Nicht selten gefährdet er diese dann über Gebühr.

      Gehen wir die Beispiele doch einmal durch und betrachten, wo die Aufgaben für Detekteien liegen.

      Der Alkoholmissbrauch am Arbeitsplatz

      Üblicherweise gilt am Arbeitsplatz fast immer das Verbot, alkoholische Getränke zu konsumieren. Wir reden jetzt nicht vom Glas Sekt zum Jubiläum. Dagegen hat niemand etwas. Es geht um den exzessiven Alkoholkonsum auf der Arbeit. Nicht nur, dass dadurch die Arbeitsleistung sinkt. Gefährlich wird es dann, wenn Personen unter Alkohol Maschinen führen oder fahren. Stellen Sie sich vor, was dabei passieren kann. Umso wichtiger ist es dann, wenn bei dem Vorliegen eines konkreten Verdachts diskret geprüft wird, ob dieser richtig ist oder nicht.

      So hatten wir schon Fälle, wo Maschinenführer während der Arbeit stark alkoholisiert waren. Oder der Fall des Mitarbeiters, der während der Arbeitszeit die Firma verließ, um auf einem Parkplatz schnell Bier zu konsumieren – und das mehrmals am Tag. Das geht natürlich gar nicht. Durch die Observation konnten unsere Detektive dieses nachweisen.

      Alkohol am Steuer nachweisen

      Wenn jemand unter Alkoholeinfluss Auto fährt, so ist das nicht zu entschuldigen – in keinem Fall. Denn er gefährdet alle anderen Verkehrsteilnehmer. Der im vorherigen Absatz beschrieben Fall des Arbeitnehmers, der den ganzen Tag heimlich Bier trank, ist nur ein Beispiel. Auch Außendienstler, die am Abend die 2 Promille Marke geknackt haben, dürfen am nächsten Morgen noch nicht fahren.

      Bei geschiedenen Paaren gibt es oft die Befürchtung, der getrennte Partner könnte unter Alkohol die Kinder zur Schule fahren. Eine Befürchtung, der man nachgehen kann.

      Kein Sorgerecht für Alkoholiker

      Wenn ein Alkoholiker Sorge für die eigenen Kinder aufbringen soll, dann ist das oft problematisch wenn nicht unmöglich. Kann festgestellt werden, dass jemand offensichtlich dem Alkohol zu sehr zusagt, so kann das negative Folgen haben, was das Sorgerecht für die eigenen Kinder angeht. Kein Wunder, dass immer wieder Elternteile bei uns anrufen und darum bitten nachzuweisen, dass der andere Elternteil an Alkoholsucht leidet.

      Umgangsrecht und Alkohol passen nicht zusammen

      Nach einer Trennung haben die meisten Elternteile auch das Umgangsrecht für gemeinsame Kinder aus der Ehe. Was aber, wenn dabei zu viel Alkohol konsumiert wird? Das geht natürlich nicht und kann zu Einschränkungen beim Umgangsrecht führen. So mussten unsere Detektive schon häufig Beobachtungen durchführen, wo meist der getrennt lebende Vater eines Kindes sein Umgangsrecht wahrnahm und dabei alkoholisiert war.

      So gab es Fälle, bei denen Väter sogar mit ihren Kleinstkindern während des Umgangsrechts in die nächste Kneipe gingen, um dort zu trinken. In einem Fall ließ ein Vater sein Kind alleine auf einem Spielplatz, um an einem nahe gelegenen Kiosk Alkohol zu kaufen und diesen dann zu konsumieren. Das ist nicht wirklich gut, gerade bei einem Kind im Kindergartenalter.

      Alkohol beim Krankenschein

      Wer auf der Arbeit krank ist, ist krank. Dann hat er nichts in der Disco oder auf dem Oktoberfest zu suchen, wenn nicht gerade bestimmte Krankheiten vorliegen, die das erlauben würden. Bei den meisten Erkrankungen ist hoher Alkoholkonsum tabu. Der Arbeitnehmer mit dem grippalen Infekt hat also nichts auf dem Weinfest zu suchen, wo er einen Wein nach dem anderen trinkt.

      Nach dem deutschen Arbeitsrecht ist dem krankgeschriebenen Arbeitnehmer während der  Zeit des Krankenscheins alles erlaubt, was keinen negativen Einfluss auf die Genesung hat. Alkohol hat selten einen positiven Einfluss auf den Heilungsprozess. Vielmehr verzögert Alkohol bei den meisten Erkrankungen die Heilung. Deshalb sollte Alkohol während der Zeit des Krankenscheins zumindest nicht in der Öffentlichkeit konsumiert werden, allenfalls in sehr kleinen Mengen. Geht also ein Kranker in ein Restaurant und trinkt beim Verzehr der Mahlzeit ein Glas Wein, so ist das meist wohl kaum verwerflich. Konsumiert er aber dabei 5 Bier und 5 Korn, sieht die Sache gleich ganz anders aus.

      Beweise für Alkoholmissbrauch

      Wenn es notwendig ist, werden Ihnen Privatdetektive in geeigneter Form Beweismittel dafür beschaffen, ob jemand Alkohol über Gebühr konsumiert.

      Es ist möglich, durch verschiedene Verfahren den Alkoholgehalt im Körper zu bestimmen. (Siehe auch: Alkoholbestimmung). Nun ist klar, dass Detektive nicht den Alkoholgehalt im Körper messen können oder dürfen. Aber sie können beweisen, dass stark Alkohol konsumiert wird. Ob dann schon von Alkoholismus zu reden ist oder nicht, ist dabei oft unerheblich für die Beweisführung. Übrigens können Sie mit einfachen Mitteln auch einen Alkoholtest machen. Was Sie dazu benötigen, finden Sie auf dieser Webseite

      Müssen Sie beweisen, dass jemand Alkoholiker ist und an Alkoholismus leidet? Unsere Detektive sind Ihnen diskret behilflich – einfach jetzt Kontakt aufnehmen:

      Sie benötigen mehr Informationen zur Detektei?

      Hotline

      Jetzt kostenlos anrufen:

      0800 - 44 22 100

      Infoline - persönliche Gesprächspartner

      Telefonische Beratung und Auftragsannahme durch unsere Experten verschiedener Fachgebiete in der Einsatzleitstelle Dorsten.

      Share This